Wir sind das Volk! Dresdner Revolutionsweg 1989

Menschenkette an der B6 Richtung Weißig

Wir sind das Volk! Dresdner Revolutionsweg 1989

Menschenkette an der B6 Richtung Weißig
Rundgang in der Innenstadt

 

Im Herbst 1989 geschah etwas vollkommen Unerwartetes: Ein großer Teil des Volkes der DDR ging gegen die autoritäre Staatsmacht auf die Straße und zwang das Regime in die Knie.

Dresden spielte bei diesem Umbruch eine besondere Rolle. Anfang Oktober 1989 wurden Züge mit DDR-Flüchtlingen aus der Prager Botschaft in die Bundesrepublik Deutschland über den Dresdner Hauptbahnhof geleitet. Tausende versammelten sich dort, um auf die Züge aufzuspringen oder gegen das DDR-Regime zu protestieren. Als der Bahnhof am Abend des 4. Oktober geräumt und abgeriegelt wurde, kam es zu Ausschreitungen. Gewaltsame Übergriffe auf beiden Seiten, Massenverhaftungen und Zerstörungen folgten. In diesen Tagen entschied sich in Dresden, ob die Revolution friedlich enden würde.

Der Stadtrundgang erzählt an den zentralen Orten die Geschichte des besonderen Dresdner Weges im Herbst 1989.

Das Angebot richtet sich an Schüler ab Klassenstufe 9 aller Schularten (besonders für die Fächer Gemeinschaftskunde, Geschichte, Ethik und Religion), aber auch an Erwachsene.

 

 

Dauer:
135 Minuten
Teilnehmer:
Bis 20 Personen
Preis pro Teilnehmer:
8,00 € (Schüler 5,00 €)
Mindestpreis pro Gruppe:
100,00 € (Schüler 70,00 €)