Neuer Vorsitzender des Trägervereins der Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

Der Vorstand des Gedenkstättenträgervereins Bautzner Straße Dresden mit Uljana Sieber (Geschäftsführerin) und dem ehemaligen Vorsitzenden Dr. herbert Wagner, Foto: Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

Neuer Vorsitzender des Trägervereins der Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

Am 13. Juli hat der Trägerverein der Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden „Erkenntnis durch Erinnerung e. V.“ einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Vorsitzende Dr. Herbert Wagner, ehemaliger Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, trat nicht mehr zur Wahl an.

Den Vereinsvorsitz übernehmen ab sofort Henry Krause als Vorsitzender und Oliver von Gregory als 1. Stellvertreter. Beide sind Gründungsmitglieder des Vereins und wollen die Arbeit des Vereinsvorsitzes als Team gestalten.

Der Politikwissenschaftler Henry Krause wurde 1963 in Altenburg/Thüringen geboren. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch in Bulgarien wurde er 1981 verhaftet. Nach dem Ende der Haftstrafe und Entlassung in die DDR konnte er 1984 in die Bundesrepublik Deutschland ausreisen. In Berlin holte er sein Abitur nach und studierte an der Freien Universität Berlin Politikwissenschaft sowie Katholische Theologie. Seit 1997 ist er in verschiedenen Positionen im Dienst für den Freistaat Sachsen tätig.

„Die Erfahrung der Diktatur kann auch in der Demokratie helfen, Herausforderungen zu bestehen. Deswegen möchten wir die Gedenkstätte als einen Ort des Gedenkens, der historisch-politischen Bildung und der Begegnung kontinuierlich weiterentwickeln“, so Henry Krause.

Oliver von Gregory wurde 1968 in Münster geboren. Der studierte Jurist lebt seit 1995 in Dresden. Zu seiner neuen Aufgabe meint er: „30 Jahre nach der Wiedervereinigung ist die Überwachungs-, Unterdrückungs- und Zersetzungstätigkeit der Staatssicherheit der DDR nicht vergessen. Sie prägt noch unmittelbar das Leben vieler Betroffener und auch unsere Gesellschaft. Um unsere Freiheit zu bewahren, müssen wir uns weiter mit dieser Vergangenheit und der Friedlichen Revolution auseinandersetzen“.

Henry Krause und Oliver von Gregory freuen sich auf ihre neue Aufgabe.

Nach zehn Jahren erfolgreicher Vorstandstätigkeit wurde Herbert Wagner als Vereinsvorsitzender verabschiedet und zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Im Herbst 1989 war er Sprecher der „Gruppe der 20“. Am 5. Dezember 1989 rief er zur Demonstration gegen die Vernichtung der Stasi-Akten in der Bautzner Straße auf, die damals in der Besetzung der MfS-Bezirksverwaltung mündete. 2010 wurde Herbert Wagner zum Vorsitzenden des Gedenkstättenträgervereins gewählt. Die Stadt Dresden hatte ein Jahr vor seiner Wahl ihre neben der Gedenkstätte befindlichen Liegenschaften zum Verkauf ausgeschrieben, um die leer stehenden Gebäude vor dem weiteren Verfall zu bewahren. Das MfS-Verwaltungsgebäude mit dem Festsaal gehörte dazu. Es gelang Herbert Wagner, dass das MfS-Verwaltungsgebäude aus den Verkaufsverhandlungen herausgelöst und zusammen mit dem sowjetischen Kellergefängnis dem Verein zur Nutzung als Lern- und Gedenkort übertragen wurde. Die öffentlich nutzbare Fläche für den Gedenkstättenbetrieb, Veranstaltungen und Begegnungen vergrößerte sich damit auf das Zweieinhalbfache (3220 m²).

Herbert Wagner ist es maßgeblich zu verdanken, dass ein großer Teil der heutigen Gedenkstätte unter Denkmalschutz gestellt wurde. Während seiner Zeit als Vorsitzender wurde ein umfangreiches Angebot an Veranstaltungen, Wechselausstellungen, Führungen und Workshops entwickelt. Dadurch haben sich die Besucherzahlen auf etwa 30.000 verdoppelt. Der Haushalt hat sich unter seinem Vorsitz verfünffacht, dabei wurden die eigenen Einnahmen auf etwa ein Drittel der Gesamtausgaben erhöht. So gelang es, neun feste Teilzeit-Arbeitsplätze zu schaffen. Als Herbert Wagner den Vereinsvorsitz übernahm, gab es noch keinen festen Mitarbeiter.

Die neue Vereinsspitze wird unterstützt durch die Vorstandsmitglieder Britta Benkißer, Konrad Felber, Ulrike Gärtner, Franz-Joseph Hille, Heiko Neumann und Ilona Rau.

Der Vorstand des Gedenkstättenträgervereins Bautzner Straße Dresden mit Uljana Sieber (Geschäftsführerin) und dem ehemaligen Vorsitzenden Dr. herbert Wagner, Foto: Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden